Erfolg

Hello 2018: Vorsätze und ein neues Ich

Hallo neues Jahr, hallo Veränderung und hallo neuer Look! Nach den Feiertagen brauchte ich mal eine kurze Auszeit und musste erst wieder auf den Job klar kommen. Aber jetzt bin ich wieder da! Und teile mit euch, welche Vorsätze ich für 2018 gefasst habe.

Rückblick 2017

Irgendwie war das Jahr für viele ja nicht besonders positiv. Same here. Ein Trauerfall und viele gesundheitliche Rückschläge in der Familie. Freundschaften, die sich von einander entfernt haben, finanzielle Sorgen. Ich könnte jetzt auch noch weiter aufzählen, aber ich will nicht heulen. Denn: Es gibt so viele, denen es einfach schlechter ergangen ist.

Mein Jahr hatte aber auch einige Highlights: Die Hochzeit meiner ältesten Freundin, beruflich ging’s voran, viel Zeit mit Familien und Freunden. Und: Ich habe angefangen, Dinge in meinem Leben zu verändern, die mich immer gestört haben.

Vorsätze 2018

Der erste

– und wichtigste Vorsatz: Mein Wunschgewicht erreichen. Seit ich mit 14 oder so mit Leichtathletik aufgehört habe, wurde ich immer mehr zum Sportmuffel. Ich habe echt gaaaar nichts gemacht. Voll schlimm eigentlich. Dieser Entwicklung habe ich letztes Jahr schon ein Ende gesetzt: Erst habe ich einige Monate zwei mal pro Woche Pilates gemacht, um Bewegung überhaupt wieder in mein Leben zu integrieren. Aber das war nicht genug! Deshalb habe ich im Herbst meinen allerersten Vertrag im Fitness-Studio unterschrieben – und gehe inzwischen 3 Mal die Woche zum Sport.

Was habe ich noch vor?

Aber durch die Vollzeit-Arbeit und viel zu lange gar keine Bewebung, habe ich natürlich im Laufe der Jahre natürlich einiges zugenommen – weit mehr als ich mit immer eingestehen wollte. Aber damit ist jetzt Schluss! Da konsequentes Training allein aber auch nicht ausreichend Wirkung zeigt, ist jetzt die Ernährung dran. Ich habe jetzt eigentlich nie so furchtbar gegessen. Aber ich esse einfach zuuuuuu viel Süßes, zu kalorienreich und zu viel. Und ja, das war mir immer bewusst. Aber irgendwie habe ich es nicht allein in den Griff bekommen. Im Zuge der guten Vorsätze für 2018, habe ich mir aber endlich etwas gesucht, woran ich mich festhalten kann – und mich bei Weight Watchers angemeldet. Ich bin nicht übergewichtig und leide auch nicht an einer Essstörung. Mit meinem Körper zufrieden, bin ich aber auch nicht. Dabei stelle ich immer hohe Ansprüche an mich selbst – wieso sollte ich das also nicht bei meinem Körper auch tun? Und Weight Watchers gibt mir die Orientierung und den Halt, die ich brauche, um mein Ziel zu erreichen.

Erfolg

Nummer zwei: Minimalismus

Endlich mit weniger auskommen. Meine Schränke sind zum Bersten voll … mit allem Möglichen. Ich kaufe einfach zu oft Dinge, die ich zu brauchen glaube. Kennt ihr das? So Dinge, die man sich sicher auch mal ausleihen könnte von jemand anderem. Stattdessen kaufe ich alles selbst, um auf jede Eventualität vorbereitet zu sein. Und das gilt natürlich auch für Klamotten. In diesem Jahr möchte ich diese Entwicklung mal ein bisschen bremsen und lernen, mit weniger auszukommen. Dafür werde ich nach und nach meine Schränke ausmisten und Sachen verkaufen, verschenken und entsorgen. Und im Idealfall habe ich dann auch mehr Geld für die wirklich wichtigen Dinge und Punkt 3.

Punkt 3: Die Welt entdecken

Mir die Freiheit um die Nase wehen lassen, von Bergen schreien, in neuen Gewässern schwimmen, neue Horizonte entdecken und den eigenen erweitern. Ich träume schon lange davon, viele fremde Länder zu erkunden. Uuuund: 2018 legt den Grundstein dafür! In diesem Jahr stehen mehrere Reisen auf dem Programm, von denen ich euch hier natürlich berichten werde. Ich freue mich sooo unglaublich. Zuerst ist Thailand dran, dann Schottland und dann noch Spanien oder Frankreich. Ahhhh ich bin schon ganz aufgereget.

travels

Neue Vorsätze, neuer Look

Zum neuen Jahr gehört ja irgendwie auch mal ein neuer Look. Auch, wenn der sich bei mir schon im Dezember in seinen Einzelteilen entwickelt hat – Januar 2018 steht im Zeichen eines etwas frecheren Looks für mich. Haare kürzer und heller, Brille neu und ganz anders, meinen langweiligen Nasenstecker habe ich endlich durch einen Ring ersetzt – nachdem mir meine lieben Kolleginnen den Anstoß dazu geliefert haben. Das Feedback ist insgesamt super positiv und ich bin richtig happy.

Neue Vorsätze, neuer Look: Haare kürzer und blonder, neue Brille, neues Piercing

Was sind denn eure Vorsätze oder habt ihr sie schon wieder über Board geworfen?

    3 Comments

    • Inga 19. Januar 2018 at 16:36

      Die neue Haarfarbe sieht richtig gut aus, habe ich mir schon bei deinem Foto auf Instagram gedacht. Auch die Länge ist super. 🙂

      Reply
      • Dani 20. Januar 2018 at 19:57

        Ganz lieben Dank, Inga! 🙂

        Reply
    • Tunesien: Travel-Diary und ein Ausflugstipp | Frau Tollkühr 21. Januar 2018 at 08:30

      […] Für ein bisschen Sonnetanken und den historisch-kulturellen Ausflug hat sich die Reise nach Tunesien in jedem Fall gelohnt. Jetzt, da ich das einmal gemacht habe, ziehe ich allerdings doch wieder andere Reiseziele vor. Ich meine, die Welt hat so viel zu bieten – da wäre es doch schade, immer an den gleichen Ort zu fahren. 😉 Deeeesshalb: Auf zu neuen Ufern! […]

      Reply

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *