New Concept-Store in Town: Shoppen bei Moin Frida!

Die coolsten Concept-Stores in Hamburg findet man an der Schanze und in Eppendorf? Das war gestern! Seit Kurzem gibt’s mit Moin Frida nämlich einen neuen Player in Town – und zwar fernab der zu erwartenden Spots, in Hamm. YAY!

Geht ihr samstags genauso gern bummeln wie ich? Am liebsten stöbere ich durch coole Concept-Stores. Da gibt’s halt von allem etwas – und immer so einiges, was mein kleines Herzchen begehrt.  Zum Beispiel ’ne chice neue Klamotte für mich, ’ne chice neue Klamotte für die Wohnung und auch eine für den Blog. Aber ehrlich gesagt bin ich doch irgendwie oft zu faul bis zur Schanze, nach Eppendorf oder Eimsbüttel zu eiern. Von Hamm aus ist das schließlich ein Stückchen. Moin Frida schafft jetzt Abhilfe, denn die sitzen mitten in meiner Hood (direkt an der S-Bahn Hasselbrook)! Selbst Mit Vergnügen Hamburg bezeichnet Hamm als „immer hipper werdend“ – wenn das nicht schon Grund genug ist, mal bei der neusten Bereicherung des Stadtteils vorbei zu schauen, weiß ich auch nicht.

Instagram-Wunderland bei Moin Frida

Was gibt’s denn eigentlich bei Moin Frida? Erstmal gibt’s ein richtig schönes Store-Design. Vorteil gegenüber Lädchen an der Schanze: der Platz! Der Verkaufsraum ist schön groß und wirkt deshalb aufgeräumter als viele der anderen Shops – und das obwohl es auch hier viel Nippes gibt. Schönen Nippes.  Karten, Kerzen, Klamotten, …

Alles fein säuberlich nach Farben unterteilt: ein Eckchen in lieblichem Rosé, eins in coolem Blau, eins in luxuriösem Gold und und und. Bei sowas habe ich ja leicht neurotische Züge (ich schiebe es gerne auf mein Sternzeichen – Jungfrau) und mein Sinn für Ästhetik und Ordnung sind zufrieden, wenn eine gewisse Ordnung herrscht. Erinnert euch jetzt an Monk oder Sheldon? Versteh ich, geht mir genauso.  Zum Glück für mich funktioniert Instagram da ja ziemlich ähnlich und ich kann diese Ordnungsliebe sinnvoll einsetzen.

Meine Einkäufe

Was ich im neuen Hammer-Geschäft (see what I did there) gekauft habe? Gar nicht viel. Ich war so überwältigt von den vielen Eindrücken. Einfach toll. Gerne hätte ich ganz viele tolle Sachen direkt mitgenommen. Zwei entscheidende Argumente haben allerdings dagegen gesprochen:

  1. ein leeres Konto
  2. eine kleine Einzimmerwohnung, mit nur begrenzt viel Raum für tolle Deko (in Regalen und an den Wänden)

Dementsprechend überlege ich doch sehr genau, ob ich mein Raumkonzept ändern, anpassen und erweitern möchte. Das muss ich vorher gut planen, damit keins meiner Lieblingsstücke weichen muss. An meiner Balkon-Planung habe ich euch ja hier auch schon teilhaben lassen. Leider baue ich immer eine starke emotionale Bindung zu Dingen auf – auch zu einzelnen Deko-Items. Irgendwie blöd, ich weiß. Aber die hübschen Schätzchen bei Moin Frida sind es vielleicht wert, noch das ein oder andere Plätzchen zu finden oder frei zu räumen. Die Versuchung ist auf jeden Fall groß.

Bisher erweitern aber nur zwei kleine Schätze meine Sammlung

Na, was sagt ihr?

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*